Herzlich Willkommen in der Kirchgemeinde!

Im Kirchenkreis Jegenstorf weht ein frischer Wind. - Wir freuen uns und wünschen Claudia Lanvanchy, Rahel Höll und Matthew Hockley einen guten Start!


Lavanchy Claudia 2017
Claudia Lavanchy
Solothurnstrasse 3
3303 Jegenstorf


Claudia Lavanchy
Katechetin


Liebe Kirchgemeinde Jegenstorf-Urtenen

Häufig wird meinem Mann und mir die Frage gestellt, was uns nach Jegenstorf brachte? Die dörflichen Strukturen, die Nähe zur Stadt und eine offene und begeisterungsfähige Kirchgemeinde haben uns überzogen, hier unseren neuen Lebensmittelpunkt zu wählen. Nun wohnen wir seit diesem Frühling in Jegi. Nicht zufällig bin ich Sozialdiakonin, denn ich liebe es, unter Menschen verschiedenen Alters und Herkunft zu sein und über Gott und die Welt zu diskutieren. So freue ich mich, auch in meiner Tätigkeit als Katechetin in der Kirchgemeinde Jegenstorf Kinder und Jugendliche auf ihrer Entdeckungsreise durch die Bibel, in der christlichen Tradition und in Lebensfragen zu begleiten.

Gerne bin ich in den Bergen unterwegs, sei dies beim Bergwandern, Klettern, Langlauf oder auf Skitouren. Auch auf dem Fahrrad trifft man mich häufig an. Fremde Kulturen wecken meine Neugierde, sei dies auf Reisen oder in der Begegnung mit Menschen mit Migrationshintergrund. Sie zu unterstützen und ein Stück Heimat zu bieten, ist mir ein Herzensanliegen.

Ich freue mich, bei den vielen verschiedenen Anlässen der Kirchgemeinde die Kinder, ihre Familien und ältere und jüngere Menschen kennen zu lernen.
Herzlich, Claudia Lavanchy




Matthew Hockley
Vikar
Matthew Hockley
Iffwilstrasse 6
3303 Jegenstorf

077 464 99 93

Matthew Hockley
Vikar


Als ich vor 41 Jahren geboren wurde, haben meine Eltern sich nicht zurückhalten können, und sich gleich drei Vornamen für mich ausgedacht: Matthew Edward Dickon Hockley. Meine Lieb-lingsbeschäftigung ist es, mit meiner Ehefrau Iringo, einer kreativen Anwältin, und unseren zwei (bald drei) wunderschönen und reizenden Kindern Ayelet (3) und Yotam (1) in der Natur grosse und kleine Abenteuer zu erleben, viel zu lachen und gut zu essen.

Zu haben bin ich für einen Schwumm in der Aare, einen Ausflug mit dem Velo und fürs Musizieren. Was ich nicht mag ist Polyester, klebrige Finger - vor allem beim Gitarre spielen! und Schuhe von schlechter Qualität.

Im Nordwesten von England zwischen Liverpool und Manchester bin ich in einem anglikanischen Pfarrhaus aufgewachsen, habe in Cambridge Bauingenieurwesen studiert und anschliessend in London gearbeitet. Vier Jahre nachdem ich Iringo 2001 kennengelernt habe, war der Deal, dass sie mich heiratet und meinen Namen annimmt. Als Gegenleistung zog ich in die Schweiz und er-lernte die deutsche Sprache. Seither habe ich mit Unterbrüchen als Bauingenieur in Bern gearbeitet. Dies bereitete mir grosse Freude. Die Unterbrüche sind durch Abenteuerlust und Fernweh bedingt: Wie etwa durch zwei längere Veloreisen in Jordanien, Syrien, Libanon, Israel, Palästina und in Indonesien, Brunei, Malaysia; durch ein Engagement im Wiederaufbau in Haiti und durch ein Studium in Bethlehem und Jerusalem.

Seit 2013 habe ich neben meiner Tätigkeit als Bauingenieur Theologie an der Uni in Bern studiert. Dies habe ich anscheinend einigermassen heil überstanden und jetzt steht das Vikariat in Jegenstorf bevor. Ich freue mich mit den Menschen in Jegenstorf unterwegs zu sein, sie und die Kirchgemeinde besser kennenzulernen und in das einzutauchen, was Gott tut.



Bild nicht vorhanden gross —  Systembild
Rahel Höll
Iffwilstrasse 2
3303 Jegenstorf


Rahel Höll
Praktikantin Sozialdiakonie


Mein Name ist Rahel Höll und zurzeit studiere ich am TDS Theologisch Diakonisches Seminar in Aarau Sozialdiakonie. Im Rahmen dieses Studiums darf ich nun in der Kirchgemeinde Jegenstorf-Urtenen von Mitte August bis Weihnachten das Gemeindepraktikum absolvieren.

Ich bin in einer Frei-Evangelischen Gemeinde gross geworden. Die Landeskirche war mir bis zu Beginn meines Studiums fremd. Ich freue mich sehr darauf, durch das Praktikum im Kirchenkreis Jegenstorf das Gemeindeleben in landeskirchlichem Kontext kennen zu lernen und meinen Horizont zu erweitern.

Seit meiner Kindheit bin ich begeistert von Gott und habe seine Nähe bis heute durch viele Hochs und Tiefs erleben dürfen. Mein Herzenswunsch ist, dass Kinder und Jugendliche dies in ihrem Alltag auch erfahren.

Ein Thema, das mich immer wieder bewegt, ist Gerechtigkeit. Menschen um mich zu haben empfinde ich als sehr wertvoll, weshalb ich auch meine Freizeit gerne mit Menschen, die mir wichtig sind, verbringe. In der Natur kann ich oft wieder neu auftanken und zur Ruhe kommen. Auch Sport ist für mich ein guter Ausgleich zum Alltag. Ich bin sehr begeisterungsfähig und kann auch andere mitreissen.

Ich freue mich auf viele neue Begegnungen. Vielleicht auch mit Ihnen?
Bereitgestellt: 10.08.2017     Besuche: 15 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch