Beat Kunz

Gedanken zur Jahreslosung 2021

Bild Jahreslosung 2021 (Foto: Andreas Felger)

Bild Jahreslosung 2021 (Foto: Andreas Felger)

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig wie auch euer Vater barmherzig ist. Lukas 6,36
Mit vielen offenen Fragen beginnen wir das Jahr 2021. Die Corona-Pandemie hat unsere Gewissheiten erschüttert, denn sie hat gezeigt, wie verletzlich unser Leben ist und bleibt.
In diese Situation spricht die Jahreslosung 2021 aus dem Lukas-Evangelium – sie spricht von der Energie der Barmherzigkeit, die wir gerade in diesen Zeiten dringend brauchen.
Barmherzigkeit ist eine grundlegende Eigenschaft Gottes. Sie bezeichnet Gottes unerschöpfliche, helfende Liebe. Ein wunderschönes Bild für das Wesen des barmherzigen Gottes ist das Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15,11-32). Jesus beschreibt dort die Barmherzigkeit Gottes als ein grosses Geschenk der Liebe und der Vergebung.
Der Kreislauf der Liebe und der damit verbundenen Barmherzigkeit anderen gegenüber beginnt darum immer bei Gott selbst. Wenn wir als Menschen Gottes Liebe und Barmherzigkeit erfahren, dann können auch wir barmherzig sein.
Die biblische Geschichte vom barmherzigen Samariter (Lukas 10,29-37) veranschaulicht, wie barmherziges Handeln gemeint ist. Nächstenliebe und Barmherzigkeit rechnen nicht nach dem Gesetz der Gegenseitigkeit. Der Samariter hilft dem Überfallenen nicht, weil er hofft, dafür etwas zurückzubekommen. Ihm steht rein gar nichts in Aussicht.
Das lateinische Wort für Barmherzigkeit ist misericordia. Miser steht für arm oder elend und cor bedeutet Herz. Das Herz eines Menschen trifft auf die Bedürftigkeit eines anderen und nimmt sich seiner Not an. Barmherzigkeit ist tätige Nächstenliebe. Gottes Liebe in uns entfaltet sich zu echter Betroffenheit und Grossherzigkeit.
Das können wir nicht aus eigener Kraft geben, sonst sind wir irgendwann leer und müde. Deshalb sagt Jesus deutlich: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! Der Kreislauf der Barmherzigkeit beginnt bei Gott selbst.

So wünsche ich uns allen, dass wir im Jahr 2021 von der unerschöpflichen Energie der Barmherzigkeit Gottes berührt werden, um diese Energie wiederum an unsere Mitmenschen weiterzugeben.

Mit herzlichen Segenswünschen
Beat Kunz, Pfarrer

Bereitgestellt: 01.01.2021     Besuche: 182 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch